Sie sind: Über die Stadt > Verkehr > Winterdienst

Winterdienst

PDF E-mail Print

Die Aufgabe des Winterdienstes ist die Reduzierung der Störungen der Befahrbarkeit und der Begehbarkeit der örtlichen Straßen und der Straßenstrecken mit Durchgangsverkehr, die aufgrund der winterlichen Witterungseinflüsse und deren Folgen entstanden sind.

Der Winterdienst wird nach einem vom Magistrat der Stadt genehmigten Operationsplan durchgeführt, der unter anderem die Wichtigkeitsreihenfolge der Straßen bestimmt. Die Straßen wurden in vier Kategorien eingeteilt. Als erstes werden Straßen mit öffentlichem und Linienverkehr, örtliche Zufahrtstraßen zu medizinischen Einrichtungen und weitere bedeutende örtliche Straßen bedient. Ähnlich verhält es sich auch mit den Bürgersteigen.

Wer ist in Frýdek-Místek für den Winterdienst auf den Straßen zuständig:
- Beschäftigte der Straßenverwaltung des Mährisch-Schlesischen Kreises
- Beschäftigte der städtischen Gesellschaft TS a.s.

Den Winterdienst der Straßen, die im Eigentum der Stadt sind, gewährleisten die Beschäftigten der Gesellschaft TS a.s.
Es handelt sich um 352 km örtlicher Straßen, die zur Verwaltung der Statutarstadt Frýdek-Místek und den anliegenden Gemeinden, wie Lískovec, Baranovice, Gajerovice, Skalice, Panské Nové Dvory, Chlebovice, Zelinkovice, Lysůvky und Bahno gehören.

Den Winterdienst der Straßen, die sich im Eigentum des Mährisch-Schlesischen Kreises oder des Staates befinden, führt die Straßenverwaltung des Mährisch-Schlesischen Kreises durch.
Kreisstraßen: Bruzovská, Lískovecká, Revoluční, J. Opletala, 17. listopadu, Ostravská, Na Vyhlídce, Staroměstská und Slezská
Straßen im Eigentum des Staates: Hlavní, Příborská und Beskydská

Ihre Forderungen für das Schneeräumen – rufen Sie direkt die Winterdienst-Koordination TS a.s. - Tel. Nr.: 558 443 213 an.

Und was besagt das Straßengesetz und sein ausführender Aushang über die Verantwortung für die Reduzierung der Störungen der Begehbarkeit und der Befahrbarkeit?

Winterdienstplan
§ 42 Aush. Nr. 104/1997 der Gesetzessammlung, mit dem das Straßengesetz durchgeführt wird, in gültiger Fassung

(1) Für die Zwecke des Winterdienstes werden die Straßen nach Wichtigkeitsrang wie folgt eingeteilt:
a) I. Rang- Straßen der I. Klasse und verkehrswichtige Straßen der II. Klasse,
b) II. Rang – die restlichen Abschnitte der Straßen der II. Klasse, die nicht dem I. Rang zugeordnet wurden, und verkehrswichtige Straßen der III. Klasse,
c) III. Rang – sonstige Straßen der III. Klasse, die nicht dem II. Rang zugeordnet wurden, und lediglich mit dem Schneeflug geräumt werden,
d) nicht geräumte Straßen – Straßen, auf denen kein Personen-Linienverkehr betrieben wird und auf denen es aufgrund ihrer geringer Verkehrsbedeutung nicht notwendig ist, den Winterdienst durchzuführen. [auf diese Tatsache müssen die Benutzer in der von der Sonderverordnung festgelegter Art aufmerksam gemacht werden1]

1) Aush. Nr. 30/2001 der Gesetzessammlung, Verkehrsministerium, mit dem die Straßenverkehrsregeln und die Regelung und Steuerung des Straßenverkehrs durchgeführt werden, in gültiger Fassung 

(2) Über die Bearbeitung des Winterdienstplans für die örtlichen Straßen entscheiden die Gemeinden nach der Gemeindegröße und der Verkehrsbedeutung der örtlichen Straßen. Falls die Gemeinden über die Bearbeitung des Plans zur Gewährleistung der Befahrbarkeit der örtlichen Straßen der I. bis III. Klasse entscheiden, berücksichtigen sie nachfolgende Reihenfolge der Bedeutung:
a) I. Rang – Schnellstraßen und örtliche Sammelstraßen mit öffentlichem Verkehr und Personen-Linienverkehr, örtliche Zufahrtstraßen zu medizinischen Einrichtungen und weitere bedeutende örtliche Straßen,
b) II. Rang - örtliche Sammelstraßen, die nicht dem I. Rang zugeordnet wurden, und wichtige örtliche Anlieger/Zufahrtstraßen,
c) III. Rang – sonstige örtliche Anlieger/Zufahrtstraßen,
d) nicht geräumte Straßen – örtliche Straßen, auf denen es aufgrund ihrer mangelnden Verkehrsbedeutung nicht notwendig ist, den Winterdienst durchzuführen (auf diese Tatsache müssen die Benutzer in der gemeindeüblichen Art aufmerksam gemacht werden).


Fristen für die Reduzierung der Störungen der Befahrbarkeit der Autobahnen und Straßen
§ 45 Aush. Nr. 104/1997 der Gesetzessammlung, mit dem das Straßengesetz durchgeführt wird, in gültiger Fassung

(1) Die Straßenverwalter gewährleisten den Winterdienst so, dass die Anweisung zum Beginnen der zuständigen Maßnahme unverzüglich nach dem Feststellen ihrer Notwendigkeit gegeben wird, und dass die Arbeiten mit dem Schneepflug schon während des Schneefalls durchgeführt werden und im Bedarfsfall auch nach seinem Aufhören.
(2) Der Zeitraum ab dem Feststellen der Störung der Befahrbarkeit der Autobahn oder Straße bis zur Ausfahrt der ersten Mechanismen zur Reduzierung dieser Störung darf in der Wintersaison nicht mehr als 30 Min. betragen. Außerhalb der Wintersaison werden die Störungen der Befahrbarkeit ohne Verzug reduziert.
(3) Durch die eigenständige Streuwirkung muss ab der Ausfahrt der Streumechanismen die Befahrbarkeit innerhalb folgender Fristen gewährleistet werden:
a) auf den Autobahnen und Schnellstraßen ... innerhalb von 2 Stunden,
b) auf den Straßen, die einem Rang zugeordnet wurden:
I. Rang .... innerhalb von 3 Stunden,
II. Rang.... innerhalb von 6 Stunden,
III. Rang .... innerhalb von 12 Stunden.
(4) Die in Abs. 3 angeführten Fristen gelten für Autobahnen und Straßen der Zuordnung des I. Ranges volle 24 Stunden, die Fristen der Straßen der Zuordnung des II. und III. Ranges richten sich nach den Festlegungen des Winterdienstplans.


Fristen für die Reduzierung der Störungen der Befahrbarkeit der örtlichen Straßen
§ 46 Aush. Nr. 104/1997 der Gesetzessammlung, mit dem das Straßengesetz durchgeführt wird, in gültiger Fassung

Die Gemeinde gewährleistet die Befahrbarkeit der örtlichen Straßen der I. bis III. Klasse in nachfolgenden Fristen:
a) I. Bedeutungsrang................. innerhalb von 4 Stunden,
b) II. Bedeutungsrang................. innerhalb von 12 Stunden,
c) III. Bedeutungsrang... nach dem Versorgen der Straßen des I. und II. Ranges, spätestens aber innerhalb von 48 Stunden.

Bilden

Anhänge

Nachrichten

E-mail newsletter.