Sie sind: Über die Stadt > Verkehr > Radverkehr und Radwege > Radtrassen > Friedecker Wald - Hájek - Dobrá

Friedecker Wald - Hájek - Dobrá

PDF E-mail Print

Wir fahren aus der Stadt auf dem Schwarzen Weg (Černá cesta) am Restaurant U Mámy vorbei, oberhalb von ihm biegen wir an der Kreuzung nach links ab. Durch den Wald kommen wir zur Straße II/473 (über dem Wasserwerk), der wir kurz in Richtung Havířov folgen und sie gleich nach ung. 30 m wieder links verlassen, dann fahren wir auf der Asphaltstraße, die uns über Zátiší bis zur neu gebauten Burg führt, in der sich ein Stil-Restaurant befindet. Weiter geht’s auf der Straße Olbrachtova zur Geflügelspezialitäten-Fabrik. Hier biegen wir nach rechts ab und fahren durch eine Senke. Wir kommen in Hájek heraus, wo eine kleine Kapelle steht und eine Wasserquelle entspringt (Wasseruntersuchungen sind regelmäßig auf www.frydekmistek.cz und vor Ort einzusehen). Unser Weg geht weiter am Wald entlang zur Bezručova vyhlídka, wo sich der Blick zum Beskiden-Panorama von Frýdek bis nach Polen öffnet. Der Imbiss ist hier nur an den Wochenenden geöffnet. Durch die Allee fahren wir runter auf die Straße II/473, der wir in Richtung Frýdek folgen. Nach ung. 300 m fahren wir an der Passionssäule von der Straße ab und fahren über die defekte Asphaltstraße an zwei Wasserwerk-Objekten vorbei in Richtung Bruzovice (http://www.bruzovice.cz/), wo wir zur Hauptstraße kommen. Von der biegen wir nach rechts ab – hinter der Haltestelle hinter dem Fußballplatz den Berg hoch. Zu unserem Begleiter werden für längere Zeit die Hochspannungsleitungen, die zum Umspannwerk in Nošovice führen. Von ihnen begleitet radeln wir zwischen den Feldern bis über die Gemeinde Dobrá (http://www.dobra.cz/). Von der Koppe fahren wir runter zur Umgehungsstraße, die wir per Unterführung kreuzen. Weiter radeln wir am Schrottplatz vorbei ins Zentrum der Gemeinde, zum Restaurant U oráče, und dann an der Schule vorbei zum Eisenbahnübergang. Nach ca. 180 m biegen wir an der Stopp-Straße nach rechts ab. Auf dem Weg in die Stadt passieren wir Cyklobar, dann das Forschungsinstitut für Eisen-Metallurgie (Výzkumný ústav hutnictví železa) und den Friedecker Friedhof. In die Stadt kommen wir vom jüdischen Friedhof aus in der Siedlung Slezská.
Trassenlänge: ca. 35 km
Fahrzeit: 2,5 St.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Passendes Fahrrad: Trekking, MTB
Text und Foto: Ing. Martin Duží

Bilden

Nachrichten

E-mail newsletter.